. .

EORI-Nummer

EORI-Nummer löst Zollnummer ab

Wenn im November das Release 8.4 des Zollabwicklungssystems ATLAS eingeführt wird, verlieren die bisherigen Zollnummern endgültig ihre Funktion als Identifikator der Zollbeteiligten. Ersetzt wird die Zollnummer durch die sogenannte EORI-Nummer. Dazu erhalten die bestehenden siebenstelligen Zollnummern ein nationales Kürzel – in Deutschland wird aus 1234567 nun DE1234567.

Ohne Antrag läuft nichts
Der Grund für die Umstellung besteht darin, dass alle Zolldaten in der zentralen EU-Datenbank des „Economic Operators’ Registration and Identification System“ (EORI) gespeichert werden. Da die deutschen Zollbehörden ohne Zustimmung der Wirtschaftsbeteiligten die Daten nicht einfach an die zuständige EU-Behörde in Brüssel weiterleiten dürfen, andererseits die zolltechnische Abwicklung von Sendungen ohne EORI-Nummer künftig nicht mehr möglich ist, haben die Unternehmen keine andere Wahl, als eine EORI-Nummer zu beantragen.

Sofern das noch nicht geschehen ist, empfiehlt die Schenker Deutschland AG ihren Kunden dringend, den entsprechenden Antrag unverzüglich auszufüllen. Einen Vordruck (Nr. 0870) finden Sie im Formularcenter auf den Internetseiten des Zolls.

Für Hilfestellungen und weitere Auskünfte können Sie sich gerne an Ihre Ansprechpartner der Geschäftsstelle oder an Frau Oksana Jachnowitsch der SW Zoll GmbH wenden.

Letzte Aktualisierung: 06.10.2011

Übersicht

Zum Seitenanfang